Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Die Geschichte des Gelben Öls

 

Alles begann in Ostasien...

 

Es wird allgemein behauptet, das gelbe Öl hätte seinen Ursprung in China. Genau betrachtet ist es aber so, dass der Vorläufer des heutigen gelben Öles vor Jahrhunderten in Ostasien, vornehmlich in Indien und Thailand entwickelt wurde.

In der Massage wurde mit mit heißen Kräuterstempeln gearbeitet, welche nach ausführlicher Anamnese und Diagnose durch einen Arzt mit den erforderlichen Kräutern gefüllt wurden. Es gab unterschiedliche Varianten und Auffassungen bezüglich der Wirkung und der Zusammensetzung der Kräutermischungen auf diverse Krankheitsbilder.

 

Eigens dafür ausgebildete Mönche übernahmen in Thailand die Aufgabe, die Kräutermixturen herzustellen. Sie suchten ständig nach neuen Zusammensetzungen und neuen wirkungsvollen Kräutern. Diese Informationen gaben sie an die Bevölkerung weiter, die diese als Heilmittel nutzten. Einige der damals verwendeten Kräuter wurden aus China importiert, da sie in Thailand nicht angebaut wurden oder die Anbaugebiete in China ergiebiger waren.

 

Die Massage und die Behandlung erforderten ein umfangreiches Wissen, das bis in den medizinischen Bereich hineinging. Daher suchten Patienten immer öfter die Hilfe speziell ausgebildeter Personen, sogenannter Heiler, die Erfahrungen in der Anwendung natürlicher Heilmittel besaßen.

Trat - Die Geburtsstadt des Gelben ÖlsTrat - Die Geburtsstadt des Gelben Öls

Ein unbekannter Mönch aus einem Tempel in der thailändischen Provinzhauptstadt TRAT hatte die bahnbrechende Idee, die Kräutermischung der Kräuterstempel mit Öl zu versetzen. Nach langjähriger Forschung im Kloster gelang es ihm endlich, die richtige Zusammensetzung zu finden, ohne die heilsame Wirkung zu verlieren.

Während die Kräuterstempel nur von erfahrenen Heilern effektiv angewendet werden konnten, hatte das Kräuteröl den Vorteil, dass die Menschen es ganz problemlos selber anwenden konnten. Seine typische Farbe erhielt das Öl durch Curcuma.

 

Das war die Geburtsstunde des gelben Öls. Die Mönche aus diesem Kloster waren bemüht, weiter nach wirkungsvolleren Pflanzen und Kräutern zu suchen und brachten die Zusammensetzung mit Hilfe von chinesischen Apothekern zu Papier. So entstand die Meinung, das Gelbe Öl stamme aus China.

 

Die Rezeptur unterlag lange der Geheimhaltung und war nicht öffentlich zugänglich. Nur die Mönche wussten um das Geheimnis der genauen Zusammensetzung bescheid. Erst als die allgemeine asiatischen Medizin das Gelbe Öl für sich entdeckte, wurde es als Heilöl anerkannt und ausgewählte Apotheker in Trat bekamen das Rezept um das gelbe Öl herzustellen.

 

Dieses Originalrezept  wurde im Laufe der Jahre und Jahrzehnte immer weiter modifiziert und überarbeitet, verfeinert und in seiner Wirkung verstärkt und verbessert. Wenn man nach Trat kommt, kann man schon am Duft in der Luft erkennen, dass diese Stadt den Beinamen „Hauptstadt des Gelben Öls“ zu Recht trägt.

-----------------------

--------------

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?